Liebe Freunde/Innen der bildenden Kunst,

mit einer dreidimensionalen collagierten Zeichnung, die sich die Ausstellung "Entartete Kunst" - sie jährt sich in diesem Jahr zum 80sten Mal - zum Thema macht, antworte ich auf eine Ausschreibung zu einem internationalen Kunstpreis mit dem Thema "Mord im Museum". Leider kann ich diesen Preis nicht mehr erhalten, da ich bereits ausgezeichnet wurde, allerdings hat die äußerst renommierte Jury mein Werk wieder in die Ausstellung der Besten aufgenommen.

So hoffe ich, dass meine Arbeit an etwas erinnert, das nie mehr geschehen darf: eine Selektion der Kunst!

Vernissage: Freitag, 03. Februar 2017, 19 Uhr
Gastgeber:
Die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe
Sparkassen-Kundenzentrum am Europaplatz
Eingang Kaiserstraße 225
76133 Karlsruhe
zur Ausstellung spricht Frau Prof. Dr. Pia Müller-Tamm
Direktorin der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe                

Die Ausstellungsdauer: 03. bis 22. Februar 2017, montags bis freitags

Auch möchte ich Sie darüber informieren, dass das

Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit  in Bonn
im ehemaligen Bundeskanzleramt
die Ausstellung
STAND UP FOR THEIR RIGHTS,
nachdem sie im Herbst 2016 im Bundesentwicklungsministerium, Berlin, präsentiert wurde,
vom 27. Januar bis 28. Februar 2017 zeigt.

Unser gemeinsames Bestreben ist es, weiter für die Rechte der Kinder auf den Philippinen einzutreten, auf Kinderprostitution, Straßen- und Knastkinder aufmerksam zu machen.
Die Ausstellung ist für angemeldete Besuchergruppen zugänglich. Texte und Berichte hierzu finden Sie auf meiner Internetseite.

Weiter möchte ich Sie bereits heute über folgende Ausstellung informieren:

Frauenblick auf Weiblichkeit
anlässlich des Weltfrauentages

Vernissage: Sonntag, 05. März 2017, 17 Uhr
Gastgeber:
Magistrat der Stadt Hanau, Frauenbüro
Foyer des Neustädter Rathauses
Am Markt 14
63450 Hanau

Künstlergespräch mit INK: 15. März, 14 Uhr

Die Ausstellungsdauer: 05. bis 25. März, jeweils 14:30 bis 18 Uhr

Mit herzlichen Grüßen

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Liebe Freunde/Innen der bildenden Kunst,

am 11. Januar 2017 sendete der ARD in der Reihe "Mein Neues Leben" einen Bericht über meine Arbeit.

Wenn Sie Freude daran haben, den Fernsehbeitrag von Dr. Thomas Keck zu sehen, finden Sie ihn mit einem Kurzinterview als Text unter folgendem Link:
http://www.swr.de/buffet/mein-neues-leben-INK

Es grüßt Sie herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Liebe Freunde/Innen der bildenden Kunst,

verbunden mit meinen besten Wünschen für das Jahr 2017 möchte ich Sie auf folgende Ausstellung aufmerksam machen und Sie damit herzlichst einladen:

MAL WAS NEUES...
15 Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises stellen anlässlich des Jubiläumsjahres "40 Jahre Kulturpreis Main-Kinzig" aus

Vernissage:
10. Januar 2017, 18 Uhr
Main-Kinzig-Forum
Barbarossastr. 24
63571 Gelnhausen

Ausstellung:
10. bis 30. Januar 2017

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 14 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie über den Newsletter.

Ich würde mich freuen, Sie anlässlich der Vernissage persönlich begrüßen zu können.

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Eva die Versuchung
Eva - die Versuchung I, Bleistift und Acryl auf Papier, 2016

Liebe Freunde/Innen der bildenden Kunst,

ein Mann trifft auf sehr viele Frauen und genau so viele Varianten ihres Selbstverständnisses von Weiblichkeit:

ANOTHER DAY IN PARADISE

Vernissage: Samstag, 26. November 2016, 15 bis 18 Uhr

Eine Ausstellung in der wunderschönen Altstadt der Schweizer Hauptstadt
von Zeichnung und Malerei aus meiner Hand
vom 26. November bis 21. Dezember 2016 in
Galerie Christine Brügger
Kramgasse 31
CH - 3000 Bern 8
www.christinebruegger.ch

Öffnungszeiten:
mittwochs bis freitags 14 bis 18:30 Uhr
samstags: 11 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Rahmenprogramm: Apéro, Sonntag 11. und 18. Dezember 2016, 11 bis 15 Uhr.

Für nähere Informationen abonnieren Sie bitte den Newsletter.
Ich würde mich sehr freuen, Sie am 26. November persönlich in der Galerie begrüßen zu dürfen.

Herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


DSC 0141
Von links nach rechts: Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt, Pater Shay Cullen, Joe Bausch, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und die Künstlerin INK bei der Ausstellungseröffnung „Stand up for their Rights“ im BMZ Berlin.

Liebe Freunde der bildenden Kunst,

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller ist Gastgeber der Ausstellung „Stand up for their Rights“ im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Berlin.

Die Vernissage war ein großartiges Statement für die Rechte der Kinder insbesondere auf den Philippinen. Sextourismus, Kindergefängnisse, standesrechtliche Erschießungen, Armut und Not sind Alltag für viele Kinder dort. Gemeinsam traten Bundesentwicklungsminister  Dr. Gerd Müller, Pater Shay Cullen (unter anderem mehrfach für den Friedensnobelpreis nominiert), die Hauptdarsteller des Kölner „tatort“ Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt und Joe Bausch mit INK für die Rechte der Kinder ein. Auch die Fürsprecher der Ausstellung MdB Dr. Sascha Raabe und MdB Bettina Müller verliehen im anschließenden regen Austausch der Politiker und Gäste ihrer Meinung zur aktuellen Kinderrechts-Situation unter dem Präsidenten Duterte Ausdruck. Sowohl der Leihgeber nahezu aller ausgestellten Zeichnungen, die Sammlung der Kreissparkasse Gelnhausen, als auch INK nahmen die Vernissage zum Anlass, zum wiederholten Male eine Spende an Pater Shay Cullen und die Schauspieler für das preda girls-home, ein Heim für sexuell missbrauchte Mädchen auf den Philippinen,  zu überreichen.

Mehr Informationen finden Sie hier:  http://www.bmz.de/20160927-2 oder auf der Facebook-Seite des BMZ.

Ein Novum ist, dass eine Kunstausstellung im BMZ für die Öffentlichkeit zugänglich ist (noch bis zum 28. Oktober 2016).

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller:
"Die Bilder künstlerisch unglaublich, treffend, spannend. Sensationell...wie Sie (INK) das machen.
...die Bilder treffen ins Herz, mitten ins Herz...und das sollen sie auch. Diese Geschichte, diesen Ausdruck, den sie damit vermitteln: Kinder ohne Schutz vor Gewalt und Ausbeutung in der ganzen Breite ... und viele ohne Hoffnung auf Zukunft.

Pater Shay Cullen:
"The pictures of INK tell a great but painful truth, the condition of children in need. They advocate to Rights of the child.
They inspire active to be involved ... and make this a better more loving world."

"Die Zeichnungen von INK erzählen eine großartige aber schmerzvolle Wahrheit, die Bedingungen von Kindern in Not. Sie treten für die Rechte der Kinder ein. Sie inspirieren nachdrücklich sich einzubringen  ... und diese Welt besser und liebevoller zu machen."

"Zur Erinnerung an den famosen Abend Deiner Vernissage im BMZ im Kampf für die Kinder der Welt! Herzlichst" ~ Dietmar Bär

"Danke für den Abend im BMZ!" ~ Klaus J. Behrendt

"Liebe INK, nochmals herzlichen Dank für die Initiative und dass Du dran geblieben bist.
Und für die großartigen Bilder!!!!  More!"  ~ Joe Bausch

MdB, Dr. Sascha Raabe:
„INK schafft es mit ihren Bildern, uns die traurige Welt dieser Kinder näher zu bringen. Ihre Bilder sagen mehr als tausend Worte. Die Lage hat sich für viele Kinder und Jugendliche auf den Philippinen mit dem neuen Präsidenten Duterte noch verschärft, weil seine Säuberungswelle auch vor Minderjährigen nicht Halt macht. Wir müssen es schaffen, den Kindern durch ein sicheres Zuhause und die Chance auf Bildung eine Perspektive und neuen Lebensmut zu geben.“

MdB, Bettina Müller:
„Mit den eindringlichen Bildern wird das Schicksal Kinder auf den Philippinen fast greifbar. INK bewirkt damit mehr, als mancher abstrakte Zeitungsbericht. Dafür vielen Dank!“


Liebe Freunde der bildenden Kunst,

der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, wird am 26. September 2016 die Ausstellung

Stand up for their Rights DetailStand up for their Rights

im Bundesministerium, Berlin, eröffnen. Alle Zeichnungen meines Werkszyklus "Mit dem Rücken zur Wand" werden als Impuls zum Thema Kinderrechte auf den Philippinen zu sehen sein.

An der Ausstellungseröffnung ausschließlich für geladene Gäste des Bundesentwicklungsministers werden auch aktuelle Berichte zu hören sein:

Pater Shay Cullen, weltweit renommierter Kämpfer gegen Sextourismus und Kinderprostitution auf den Philippinen, Träger des Menschenrechtspreises der Stadt Weimar sowie des Prix Caritas und mehrfach für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, wird aus seiner täglichen Arbeit für die Rechte der Kinder berichten und auch Stellung nehmen zum Drogenkrieg des neuen Präsidenten Duterte, der bereits 1.900 oft sehr jungen Menschen das Leben kostete.

In einer Talkrunde berichten die Hauptdarsteller des Kölner WDR-"Tatort" Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt und Joe Bausch über ihre ehrenamtliche Arbeit für die Rechte unter anderem der philippinischen Kinder, die sie seit 1998 mit der Künstlerin INK in ihrem Verein "Tatort-Straßen der Welt" leisten. Auslöser waren seinerzeit Erlebnisse und Erfahrungen bei den Dreharbeiten für den "Tatort: Manila". Sowohl Krimi als auch eine Kinderrechte-Kampagne fanden internationale Anerkennung.

Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit zugänglich
vom 27. September 2016 bis 28. Oktober 2016
jeweils montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr im
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Stresemannstr. 94
10963 Berlin

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese Ausstellung besuchen und sich auch auf diesem Wege über die Rechte der Kinder auf den Philippinen informieren.

Ihnen eine gute Zeit, herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Liebe Freunde der bildenden Kunst,

eine Arbeit meines Werks-Zyklus "Dutch masters Suite" wurde für den international ausgeschriebenen PERRON-KUNSTPREIS in der Sparte Grafik nominiert.

Die Ausstellung anlässlich der Ausschreibung zeigt Arbeiten aller in die Endausscheidung gekommenen Künstler. Für die Ausschreibung wurden 849 Arbeiten zur Jurierung eingereicht.
 
Vernissage: Freitag, 02. September 2016 um 18:30 Uhr

Kunsthaus Frankenthal
Hans-Kopp-Straße 22
67227 Frankenthal (Pfalz)                   

Begrüßung: Oberbürgermeister Martin Hebich
Laudator: Joachim Hanisch
musikalisches Rahmenprogramm: Städtische Musikschule Frankenthal
Anna-Katharina Thoma, Violine
Prof. Wolfgang Müller-Steinbach, Klavier

Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 30. September 2016, täglich, außer montags von 14 - 18 Uhr

Begleitprogramm:
16. September 2016, 19 Uhr

Benefizkonzert zugunsten der Kulturstiftung
Eintritt frei, Spenden erbeten

29. September 2016, 19 Uhr

Eric Giebel liest Lyrik und Prosa
Eintritt 5,00 Euro

Ich würde  mich freuen, Sie anlässlich der Vernissage im Kunsthaus Frankenthal begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorschau:

  • ab 26. September 2016: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berlin, das Projekt "Mit dem Rücken zur Wand -Tatort Manila", http://www.bmz.de/de/index.html
  • ab 26. November 2016: Galerie Christine Brügger, Bern/Schweiz,"another day in paradise", http://www.christinebruegger.ch

Liebe Freunde der bildenden Kunst,

der SPIEGEL berichtet in der aktuellen Ausgabe SPIEGEL WISSEN 01/2016
über mich. Titel der Ausgabe:
"Ich bin ich ... und das ist gut so: Mut zum eigenen Weg", Seite 34 ff.

Einen kleinen Filmeindruck zum Bericht können Sie hier bekommen:
http://www.spiegel.de/sw012016malerin

Wenn Sie den Bericht lesen möchten, erhalten Sie den SPIEGEL WISSEN im
gut sortierten Zeitschriftenhandel oder hier:
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/index-2016-1.html

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Liebe Freunde der bildenden Kunst,

neu erschienen ist ein Buch der Autorin Brunhilde Miehe, das sich mit den Themen "Flucht und Krieg" in Deutschland im Jahre 1943 auseinander setzt und gerade deshalb einen sehr aktuellen Bezug zum Heute hat. Ich habe dieses Buch mit Zeichnungen illustriert.

Das Buch richtet sich insbesondere - aber nicht nur - an Kinder, um ihnen diese Themen verständlich zu machen. Es ist aber auch ein Buch für ältere Erwachsene und letzte noch lebende Zeitzeugen, denen es so einen Zugang zu ihren Erinnerungen eröffnet, um diese Erinnerungen der Nachwelt als wichtige Erfahrung weiterzugeben.

grete

Zum Inhalt:
Ein junges Mädchen - Grete - muss aus der Stadt Kassel fliehen, da diese von Fliegerangriffen bedroht ist. Außerdem ist ihr Vater seit drei Jahren an der Front. Ihre Mutter wird ebenfalls in Russland als Krankenschwester eingesetzt. So kommt Grete in ein kleines fiktives Dorf in der Schwalm, einem Landstrich in Nordhessen. Sie trifft dort auf ein naturverbundenes, schlichtes Landleben, das einhergeht mit Entbehrungen, harter Arbeit, Ängsten, Nöten und der Veränderung all ihrer Lebensgewohnheiten. Auch mit dem Nationalsozialismus in all seinen Auswüchsen kommt sie in Kontakt.
Diese Geschichte könnte sich letztlich in vielen anderen Landschaften auf sehr ähnliche Weise zugetragen haben.

GRETE IN DER SCHWALM
Frühling
von Brunhilde Miehe
mit Zeichnungen von INK Sonntag-Ramirez Ponce
Euro 19,90
ISBN 978-3-9817692-1-0

Zu erhalten im Buchhandel (allerdings nicht online) oder direkt vom Verlag Miehe-Medien zu Ihnen nach Hause zuzüglich Euro 2,00 Versandkosten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. und Fax: 06625/400.

Herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
0049(0)6059/909029 (Büro)
0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Liebe Freunde der bildenden Kunst,

am 03. März 2015 wurde in HR2 – Kultur in der Sendereihe Doppelkopf unter dem Titel  „die Tatortzeichnerin“ ein fast einstündiger Radio-Bericht über mein Wirken mit dem Bleistift gesendet:

» www.hr-online.de "HR2 Kultur - Doppelkopf" - Am Tisch mit INK, "Tatort-Zeichnerin" - Moderation: Andrea Seeger. © Hessischer Rundfunk

Die Musikbeiträge sind in dieser Aufzeichnung  aus Urheberrechtsgründen leider gekürzt. Aber es lohnt sich sehr, die Dutch masters Suite des Komponisten Johan de Meij ganz zu hören.

Herzlichst

INK
Sonntag-Ramirez Ponce
Flattbergstr. 1
D - 63637 Jossgrund
Tel.: 0049(0)6059/909029 (Büro)
Tel.: 0049(0)175/8137037 (Atelier)
www.ink-malerei.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Share this content ... Inhalt teilen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn